Seite wählen

So generierst du mit einem kostenlosen Onlinekurs mehr Leads

Du bist hier:
  • Haupt
  • Use Cases
  • So generierst du mit einem kostenlosen Onlinekurs mehr Leads
< Alle Themen

Hierzu ist es sinnvoll, sich vorher mit den Kurseinstellungen auseinander zu setzen. Deine Kurse können so eingestellt werden, dass sie nicht für jeden zugänglich sind, oder unter bestimmten Voraussetzungen. Wie das in apprex funktioniert, findest du hier: Der Onlinekurs soll nicht für alle zugänglich sein

1. Use Case

 

Nun zeige ich dir, wie ich es geschafft habe mit meinem „versteckten“ Kurs innerhalb von 3 Wochen über 50 Leads zu generieren.

Ich habe auf meiner Onlinekurs Plattform einen öffentlichen, aber versteckten Kurs angelegt. Bedeutet, dass dieser ohne Registrierung zugänglich ist. ABER er ist nicht auf meiner üblichen Kursübersicht-Seite oder Webseite auffindbar – quasi „versteckt“. Auf YouTube befinden sich parallel 1:1 die gleichen Videos wie in diesem Kurs. Es handelt sich hierbei um einen Einstiegskurs für ein IT Thema. Voraussetzung ist ein eigener YouTube Kanal. Ich hatte gerade mal so um die 100 Abonnenten.

Mehrwert aufzeigen

In meinen kostenfreien Videos auf YouTube habe ich immer wieder auf meine Onlinekurs Plattform und dem dortigen Kurs hingewiesen. Dieser Kurs enthielt Zusatzmaterial, Downloads und Prüfungen zur Wissensvertiefung. Der Link mit dem Zugang zu meiner Online Akademie wurde immer wieder unter die Videos gepostet. Das Besondere: Der Kurs auf meiner Onlinekurs Plattform ist bis zur Lektion 8 komplett öffentlich und ohne Registrierung zugänglich. Erst ab der 9. Lektion muss sich der Teilnehmer dann registrieren und sich einen Account anlegen. Der Kurs bleibt aber weiterhin kostenfrei bis zur 15. Lektion. Die Registrierung hat zusätzlichen Download Content zum Vorteil. Gäbe es keinen inhaltlichen Unterschied, würde sich auch niemand registrieren

Vorteil eines „versteckten“ Kurses

Was ist also nun der Vorteil eines „versteckten“ Kurses. Würdest du diesen Kurs, den du 1:1 identisch auf YouTube hast, auf deiner Onlinekurs Plattform öffentlich zur Verfügung stellen. Dann würde sich zu Beginn keiner mehr für den kostenpflichtigen Interessieren und sich erst mal auf den kostenfreien „stürzen“. Das wäre natürlich sehr schädlich für deinen kostenpflichtigen Kurs.

Durch den Link/URL können ausgewählte Mitglieder direkt auf diese kostenfreien Videos zugreifen. Es handelt sich im Prinzip auch um ein „Freebie“. Durch die Registrierungspflicht ab einer bestimmten Lektion, erhält der Teilnehmer den Kurs immer noch kostenfrei. Ist aber so weit schon im Thema drin, also angetriggert, dass er eigentlich nichts anderes kann, als sich einen Account anzulegen. So füllst du nun fleissig deine E-Mail Liste und kannst diese verwenden für Newsletter & Upselling.

Nutze die Gutscheinfunktion von apprex und mache deinen neuen Mitgliedern ein Geschenk – so baust du dir deinen Sales Funnel mit einem kostenfreien Kurs & YouTube auf. Es eignet sich etwa das Ende (oder auch mittendrin schon) des Kurses, einen Gutscheincodes zu platzieren

Ein weiterer Vorteil

Du möchtest Videos oder Kurse nur speziellen Firmen oder Kunden zur Verfügung stellen? Es soll aber sonst niemand weiter auf diese Inhalte Zugriff haben? Natürlich kannst du diesen Kurs nicht öffentlich auf deiner Kursübersicht Seite anbieten. Hier eignet sich dann wieder optimal die Funktion des „versteckten“ Kurses. Den Link bzw. die URL gibst du nur diesem exklusiven Mitgliederkreis an die Hand.

 

2. Featured Kurse

Wie oben schon beschrieben, kann mit dieser Funktion ein Kurs auf deiner Kursübersicht – Seite oder Webseite besonders hervorgehoben werden. In deiner Kursübersicht – Seite befinden sich alle Kurse die du veröffentlicht hast. Möchtest du, dass deinen Besuchern ein oder mehrere Kurse direkt oben angezeigt werden, weil es sich z.B. um deine „Topseller“ Kurse handelt, dann kannst du deine „normale“ Reihenfolge aushebeln und diese besonderen Kurse ganz oben platzieren.

 

3. Meine Empfehlung

Sei mutig und stelle einen Teil deines Wissens öffentlich & kostenfrei zur Verfügung. Deine Teilnehmer erhalten so einen ersten Einblick und fassen schneller Vertrauen in dein Expertenwissen. Wenn du nicht sofort auf eine kostenpflichtige Variante umswitchen möchtest, kannst du es gerne so umsetzen wie ich und führst den Kunden erst einmal an die Registrierung heran. Diese Vorgehensweise ist der Bestandteil eines Sales Funnel und wird dir letzten Endes eine größere Community bescheren und logischerweise wesentlich mehr Umsätze.

Zurück Der Onlinekurs soll nicht für alle zugänglich sein
Weiter So erstellst du garantiert keinen langweiligen Onlinekurs!
Inhaltsverzeichnis